Teddy

Die Geschichte von Teddy (Juni 1986 - September 1995)

Die Geschichte von Teddy hat ein  trauriges Ende, aber Teddy hatte ein durchweg glückliches Leben. Er kam zur Welt als Sohn von Moppel und sollte weggegeben werden, weil ich nicht alle Kleinen gehalten konnte, wie ich meinte. Ich fand ein sehr nettes neues Frauchen, und Teddy sollte fortan Schröder heißen. Drei Wochen später rief das Frauchen heulend an und erklärte, sie habe eine Katzenallergie, was sie vorher nicht wusste. Also habe ich Teddy mitsamt dem ganzen Kram, den sie für ihn gekauft hatte, wieder abgeholt. Insgeheim war ich sehr glücklich darüber. Offiziell habe ich zwar noch nach neuen Besitzern gesucht, aber leider leider niemanden gefunden. Also habe ich ihn behalten.

Teddy war das, was man wohl total zahm nennt. Mit Teddy konnte man alles machen. Er wurde kurz vor unserem Umzug nach Schweinfurt in Stuttgart von einem wildgewordenen Mantafahrer auf der "Säuferstraße" überfahren, einem Feldweg hinter unserem Haus. Unsere Nachbarn haben nachts noch geklingelt, aber wir haben nicht aufgemacht, leider. Teddy hatte eine Querschnittslähmung. Unsere Nachbarn haben ihn einschläfern lassen. Wir haben ihn dann abgeholt und an einer großen schattigen Eiche oben auf dem Berg beerdigt.
 
 

  zurück zu den Katzen